Periostbehandlung

Die Periostbehandlung ist eine Behandlung der Knochenhaut mit folgenden Wirkungen:

 

  • Schmerzblockade - durch Setzen eines Sekundärschmerzes geht der Primärschmerz zumindestens zum Teil weg
  • sehr starke Durchblutungsförderung in der Tiefe
  • bei Frakturen kann z.B. die Spongiosneubildung günstig beeinflusst werden

 

Die Periostbehandlung wird an folgenden Lokalisationen durchgeführt:

  • Schädel
  • Brustbein
  • Rippen
  • Schulterblätter
  • Kreuzbein
  • Beckenkamm
  • Oberarmknochen
  • Unterarmknochen
  • Oberschenkelknochen
  • Unterschenkelknochen
  • Fuß-und Handknochen

 

 

Diese Art der Massage ist oft schmerzhaft!