Spiral-Tape-Behandlung

Die Spiral-Tape-Behandlung basiert auf der asiatisch medizinischen Wissenschaft. Sie ist der Regulationstherapie zuzuordnen. Durch das Applizieren eines Gittertapes auf Akupunkturpunkte, Schmerzpunkte, Triggerpunkte und Narben wird ein Regulationsprozess eingeleitet.

Das Tape fördert die Zirkulation der Energie durch die Haut und überwacht die Spannung und Entspannung der Muskeln und Sehnen.

Diese Behandlung ist besonders bekannt für die Fähigkeit, die körperliche Balance schnell wieder herzustellen, indem aufgrund körperlicher Unausgeglichenheit schmerzenden Musklen und Verbindungen zum Skelett ohne Probleme mit der Gitter-Struktur getapt werden.

Die Anwendung heilt das Unwohlsein des Körpers. Die Taping-Methode kuriert nicht nur den schmerzenden Körperteil. In der Sichtweise, dass der gesamte Körper beeinflusst ist, bearbeitet das Tape die gesamte Körper-Balance. In dieser Weise heilt es nicht nur Verbindungspunkte und Muskeln oder andere Körperteile, sondern zudem den gesamten Körper.

Diese Anwendung ist zu vergleichen mit der Behandlung der Dauer-Akupunktur. Allerdings ist sie nicht Schmerzhaft oder unangenehm.

Das Spiral-Tape bleibt so lange auf den, von dem Therapueten vorgegebenen Punkten, bis der Punkt oder die Punkte keine Unterstützung mehr benötigen. Das Tape löst sich dann von selbst. Dieser Vorgang kann mehrere Tage bis Wochen dauern.

Material des Spiral-Tapes

80% Polyester

15% Polyurethan

5% Acryl

 

Das Medikament enthält kein Medikament und ist ohne schädliche Nebenwirkungen einzusetzen.

Es verursacht fast keine allergischen Reaktionen der Haut bei exzellenter Durchlüftungsfähigkeit und Klebkraft. Es hinterlässt keine Rückstände wenn es entfernt wird.

Kontraindikationen

  • Hautentzündungen auf dem zu behandelnden Gebiet
  • Frische Wunden/Narben