Tape-Behandlung

Indikationen für eine Tapebehandlung

  • HWS-Syndrom
  • Kopfschmerz
  • Migräne
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Schulter-Arm-Syndrom
  • Periarthritis humeroscapularis
  • Frozen Shoulder
  • Rotatorenmanschetten-Syndrom
  • Supraspinatus-Syndrom
  • Insertionstendopathie
  • Epicondylitis
  • Daumen- bzw. Fingergelenksarthrosen
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • BWS-Syndrom
  • Bandscheibenvorfall
  • Rückenschmerzen
  • Lumbago
  • Ischialgie
  • LWS-Syndrom
  • ISG-Syndrom
  • Coxarthrose
  • Gonarthrose
  • Patellaspitzen-Syndrom
  • Achillodynie
  • Sprunggelenksverletzungen
  • Fersensporn

 

              uvm.................

Kontraindikationen

  • frische Wunden
  • chronische Ulzerationen der Haut
  • akute, allergische Kontaktekzeme der Haut
  • bösartige unbehandelte bzw. wieder auftretende Tumorerkrankungen (da eine Studie auf diesem Gebiet noch aussteht)
  • akute Entzündungen wie Wundrose, Erysipel
  • frische tiefe Venenthrombose
  • oberflächliche Veneninsuffizienz und Thrombosen
  • schwere unbehandelte Herzinsuffizienz

Vorsicht

Sollte sich während der Applikation unter den Tapes ein Juckreiz einstellen, sollten sie das Tape befeuchten. Lässt der Juckreiz nicht nach, ist das Tape zu entfernen. Da allergische Reaktionen sehr selten beobachtet werden, könnte der Juckreiz auch mit der vom Therapeuten gewählten Farbe zusammen hängen.

Auf Grund des steigenden Stoffwechsels ist hin und wieder ein Kribbelgefühl im Gebiet der Applikation zu erwarten.

Ein hin und wieder auftretendes Wärmegefühl ist auf Grund der ständigen Stimulierung unter dem Tape zu erwarten.

Material und Eigenschaften des Tapes

  • Obermaterial: 100% Baumwolle
  • wellenförmig aufgetragener Acrylkleber (thermpoplastisch und kein Latex wie bei Haushaltspflastern!!!), d.h. die Acrylverbindungen werden bei Erwärmung weich und bei Abkühlung wieder fest. Das Tape haftet nach dem Auftragen sofort wird allerdings durch die Körperwärme erst richtig aktiviert und geht dann die optimale Verbindung mit der Haut ein. Dieser Vorgang kann 30 Minuten dauern.
  • im Aufbau ist das Tape zu vergleichen mit der Dicke und dem Gewicht unserer Haut
  • luftdurchlässig
  • feuchtigkeitsdurchlässig
  • wasserbeständig
  • sehr hautfreundlich (verursacht selten Allergien)
  • das Tape ist nur in Längsrichtung dehnbar und mit 10% vorgedehnt, es lässt sich bis zu 140% dehnen. Das entspricht der Dehnfähigkeit unserer Haut.
  • hält bis zu einer Woche seine Elastizität
  • es lässt sich leicht von der Haut ablösen und es hinterlässt keine Klebereste